Wider alle Regeln?

Guido Hiß, Burkhard Niederhoff, Monika Woitas (Hg.)

Wider alle Regeln?

Theorie und Geschichte gespielter Komik im 20. Jahrhundert

Scripta scenica. Bochumer Beiträge zur Theaterforschung, hg. von Guido Hiß und Jörn Etzold, Bd. 4

1. Auflage 2021, 208 Seiten,
Broschur 15,2 × 23,5
ISBN: 978-3-7639-6182-5

In den Warenkorb

29,90 €

  • Das gespielt Komische in Oper, Theater, Sitcom und Comicstrip
  • Destruktive und konstruktive Aspekte von Komik

Der Sammelband untersucht Formen und Wirkungen des gespielten Komischen in Theater, Performance, TV-Sitcom und Comicstrip. Fachleute aus der Klassischen Philologie, Anglistik, Germanistik, Komparatistik sowie der Theater- und Medienforschung entschlüsseln, wie Komik in verschiedenen Medien aus dem Zusammenspiel von destruktiven und konstruktiven Aspekten entsteht. Dabei wird deutlich, dass das gespielte Komische nicht einfach in Normbrüchen sichtbar wird, sondern im Zusammenspiel der Aufhebung und Bestätigung einer Ordnung.

Das zeigen die Analysen zu den Traditionen der englischen Komödie und der britischen Sitcom ebenso wie die Beiträge zu den Spielarten des grotesk-komischen Theaters von Dada und Futurismus bis zu Strawinsky, Ionesco und Beckett. Auch die Untersuchungen zur Entwicklung von der Farce zu absurden und metatheatralen Spielformen (Eduardo De Filippo, Michael Frayn und Thomas Bernhard) liefern interessante Einsichten in die Entstehung des Komischen aus der Erfahrung eines Widersinns.