Theater als Raum bildender Prozesse

Mayte Zimmermann, Kristin Westphal, Helga Arend, Wiebke Lohfeld (Hg.)

Theater als Raum bildender Prozesse

Theater | Tanz | Performance, hg. von Sven Lindholm, Sibylle Peters, Gerald Siegmund und Kristin Westphal, Bd. 4

1. Auflage 2020, 272 Seiten
Broschur 15,2 × 23 cm
ISBN: 978-3-7639-6180-1

In den Warenkorb

27,90 €

  • Was bestimmt zeitgenössische Theaterpädagogik?
  • Position, Chor, Affekte und Raum

Die Frage, was eine zeitgenössische Theaterpädagogik ausmacht, steht im Mittelpunkt dieses Tagungsbandes. Die Herausgeberinnen editieren Beiträge aus den Bereichen Theaterwissenschaft,¿Theaterpädagogik und künstlerischer Praxis. Unter vier Überschriften gehen die Autorinnen und Autoren in einen Diskurs über 1. zeitgenössische Theaterpädagogik, 2. die Bedeutung des Chorischen, 3. Affekte im Theater und 4. das Theater als Ort raumbildender Prozesse. Die Texte zur Theaterpädagogik sind eine Positionsbestimmung des Zentrums für zeitgenössisches Theater und Performance, das den universitären Studiengang "Darstellendes Spiel/Theater" verantwortet. Im Teil über die große "andere Figur" des Theaters steht der Chor im Fokus. Die Beiträge zu Theater und Affekte widmen sich Körpern als Phänomene und als Experimentierfelder für eine performative und leiblich-sinnlich gebundene Praxis. Wie der Raum im zeitgenössischen Theater die traditionsreiche architektonische Trennung zwischen Ort der Aufführung und dargestelltem Raum aufbricht, ist das Grundthema des vierten Abschnitts.