Bildkompetenz â Eine kunstdidaktische Perspektive

Kunibert Bering, Rolf Niehoff

Bildkompetenz – Eine kunstdidaktische Perspektive

Artificium – Schriften zu Kunst und Kunstvermittlung, hg. von Kunibert Bering, Bd. 48

Mit Libreka reinlesen

1. Auflage 2013, 416 Seiten
mit 661 größtenteils farb. Abb.,
Hardcover 16,3 x 24 cm
ISBN: 978-3-89896-553-8

In den Warenkorb

34,50 €

»Ein exquisiter Band, der nicht nur die Bedürfnisse praxisorientierter KunstlehrerInnen bedienen dürfte, sondern in der Aneinanderreihung hochkomplexer Bildbetrachtungen Kunstinteressierte aller Couleur aufmerken lassen dürfte: endlich ein kunstdidaktisches Fachbuch, das kein Kompendium von Texten aus dem Fundus des fleißigen wissenschaftlichen Nachwuchses ist und letzten Endes doch nur wieder der Aufbesserung und Vervollständigung der eigenen Bibliographie dient, sondern eine in sich logische, gewissermaßen geschlossene Abhandlung zu jenem Thema, das aufgrund der neuen Kernlehrpläne im Fach Kunst zwar in aller Munde ist, aber auf merkwürdige Weise bisher nur in fragmentierter Form behandelt wurde: unbedingt kaufen!!!«
Stefan Wilsmann, www.amazon.de, 12. April 2014

1 Million Bilder werden täglich bei flickr hochgeladen. Hier wird die »Bilderflut«, die mit dem Beginn des digitalen Zeitalters aufbrandete, schlagartig sichtbar. Dennoch ist bereits eine Generation Heranwachsender mit der Bilderflut sozialisiert und geht täglich in ihren Netzwerken und anderswo damit um. Die Kunstpädagogik sieht sich vor große Herausforderungen gestellt: Das Fach Kunst ist das einzige Schulfach, das das Bild als Bild problematisiert und in den Fokus pädagogischen Handelns rückt.

Der vorliegende Band zeigt Grundlagen für eine kompetente, auch historisch argumentierende Auseinandersetzung mit dem Phänomen »Bild« und damit einhergehende Perspektiven für den Kunstunterricht auf. Hiermit ist die Überzeugung verbunden, dass Orientierung in einer durch Bilder bestimmten Welt nicht heißt, einem lediglich eingeschränkten technokratischen, funktionalistischen oder gar neoliberalen »Bildungsverständnis« zu folgen. Im Gegenteil: »Orientierung geben« für das Umgehen mit Bildern in einer bilddominierten Welt ist ein wesentlicher Bestandteil einer umfassenden »Persönlichkeitsbildung«.
Im Mittelpunkt des Bandes stehen neue Funktionen des Bildes und der Kunst unter Aspekten der Globalisierung und der Partizipation, aber auch ungewohnte, oft crossmediale Blicke auf das historische Repertoire der Kunst, ohne das auch aktuelle Bildfindungen nicht auskommen. Darüber hinaus findet die Architektur mit den Bildern, die sie vermittelt, weitreichende Berücksichtigung.

Weitere Bücher zum Thema

Lexikon der Kunstpädagogik

Details

Der »iconic turn« und seine Folgen

Bildbegriff, zeitgenössische und ältere Kunst

Details

Visual Learning

Positionen im internationalen Vergleich

Details

Nach der Bilderflut.

Ästhetisches Handeln von Jugendlichen

Details

BildGeschichte

Facetten der Bildkompetenz

Details

Bildkompetenz(en)

Beiträge des Kunstunterrichts zur Bildung

Details