Schwerste Behinderung und theologische Anthropologie

Lars Mohr

Schwerste Behinderung und theologische Anthropologie

Lehren und Lernen mit behinderten Menschen, Bd. 22

Mit Libreka reinlesen

1. Auflage 2011, 400 Seiten,
Broschur 15,8 x 23,5 cm
ISBN: 978-3-89896-428-9

In den Warenkorb

27,50 €

Auch als E-Book verfügbar.

Gilt theologische Rede vom Menschen für schwerstbehinderte Kinder und Erwachsene gleichermaßen wie für nichtbehinderte?

Dieser Frage geht die vorliegende Studie nach, indem sie das aktuelle heilpädagogische Wissen über schwerste Behinderung aufarbeitet und aus dieser Sicht die wichtigsten Leitbegriffe theologischer Anthropologie untersucht: Gottebenbildlichkeit, Sünde, Rechtfertigung, Glaube.
Bei der Analyse (dieser Leitbegriffe) bleibt die Arbeit von Lars Mohr indessen nicht stehen. Sie bietet vielmehr – darüber hinaus – einen eigenen inklusiven Entwurf. Ihr Ergebnis sind Grundzüge einer theologischen Rede vom Menschen, die schwerste Behinderung konsequent einbezieht und daher als Basis dienen kann für heilpädagogische und pflegerische Arbeit in christlicher Perspektive, Trägerschaft oder Motivation.

 

Weitere Bücher zum Thema

Schwere und mehrfache Behinderung – interdisziplinär

2. Auflage 2017

Details

Bildung und geistige Behinderung

Bildungstheoretische Reflexionen und aktuelle Fragestellungen

Details