Unterricht im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

Christoph Ratz (Hg.)

Unterricht im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

Fachorientierung und Inklusion als didaktische Herausforderungen

Lehren und Lernen mit behinderten Menschen, Bd. 21

Mit Libreka reinlesen

In Kooperation mit der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.
1. Auflage 2011, 432 Seiten m. Abb.,
Broschur 15,8 x 23,5 cm
ISBN: 978-3-89896-421-0

In den Warenkorb

27,50 €

»Die vielfältigen Überlegungen und Vorschläge stellen […] eine Fundgrube und einen beachtenswerten Leitfaden für die Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung dar. Dieser Sammelband kann sehr empfohlen werden.«
Ursula Chaudhuri, Zeitschrift für integrative Lerntherapie, 1/2013

Fachorientierung ist ein Schlüssel zu integrativer und inklusiver Didaktik. Diese zentrale Botschaft zieht sich durch den vorliegenden Band. Die gelingende Umgestaltung des Schulwesens in eine inklusive Schullandschaft vollzieht sich im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung im Kontext dieser Fachorientierung. Die Diskussion um eine inklusive Schule ist vor dem Hintergrund der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention vollends entfacht. Gleichermaßen gefordert sind die Förderschulen – insbesondere im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung – und die Regelschulen.
Im Kern geht es dabei um die Qualität des Unterrichts und – mit Blick auf die Tradition der Sonderpädagogik – um eine »echte« Dekategorisierung. Gefordert sind sowohl die beteiligten Regelschulpädagogen als auch Sonderpädagogen. Sie müssen sich in unterschiedlichen schulischen »Settings« auf diese Herausforderungen einlassen.
Auf die Qualität der schulischen Bildung für die Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung ausgerichtet sind die Beiträge dieses Bandes. Sie liefern wichtige Impulse für die Auseinandersetzung mit dem Thema Fachorientierung. Die Fachorientierung als strukturelles Merkmal der Regelschulen setzt dabei Maßstäbe für eine inklusive Didaktik. Die Anliegen einzelner Fächer erfahren daher in diesem Band eine entsprechende Gewichtung. Unterstützt wird dies fast durchweg durch Autorenpaare – Fachdidaktiker und Sonderpädagoge –, die sich im Miteinander diesem Thema stellen. Mit diesem gleichsam »inklusiven« Ansatz zeigen sie Wege auf, wie sich theoretisch und praktisch sowie grundsätzlich und exemplarisch fachliche Ansprüche im Kontext der Fachorientierung zunächst formulieren und dann schülerzentriert modifizieren bzw. differenzieren lassen.
Die Beiträger:
Stefan Anderssohn, Cornelius Breyer, Christoph Dönges, Kathrin Dreßler, Wolfgang Dworschak, Almut Drummer, Erhard Fischer, Walter Goschler, Andreas Häußler, Michael Häußler, Thomas Heyne, Michael Hohm, Kerstin Kragl, Iris Kreile, Oliver Musenberg, Detlef Pech, Peter Pfriem, Jutta Proksch, Christoph Ratz, Frank Schiefer, Werner Schlummer, Claudia Schomaker, Ute Schütte, Simone Seitz, Karin Terfloth, Georg Theunissen, Thomas Trefzger, Gundula Tuttas, Kathrin Vollrath, Michael Wagner, Ralf Wittenstein, Erich Ch. Wittmann

Weitere Bücher zum Thema

Aktiv-entdeckendes Lernen im Mathematikunterricht bei Schülern mit geistiger Behinderung

Eine qualitative Studie am Beispiel von mathematischen Denkspielen

Details

Bildung und geistige Behinderung

Bildungstheoretische Reflexionen und aktuelle Fragestellungen

Details