Zum Lichtstern der Zeit

Konstanze Petersmann

Zum Lichtstern der Zeit

Gedichte

edition exemplum

1. Auflage 2010, 76 Seiten,
Broschur 13 x 21 cm
ISBN: 978-3-89896-411-1

In den Warenkorb

10,90 €

Lesungen

16. Februar, Freitag, 17.00 Uhr Lyrik-Lesung in Venedig/Palazzo Albrizzi
mit Konzert & Kunstausstellung.

11. Juni, Montag, 18.30 Uhr Lyrik-Lesung in Dresden/Stadtbücherei Dresden-Strehlen, Otto-Dix-Ring.

»Im Schatten der Worte/ entziffern wir/ den Laut der Zeit«.

Dieses Entziffern unternimmt Konstanze Petersmann in ihren weit ausgreifenden und dabei unendlich filigranen poetischen Bildern. Im Erleben des Augenblicks scheint zugleich das Fließen der Zeit auf, in der endlichen Existenz des Menschen zugleich seine Teilhabe an der Unendlichkeit des kosmischen Universums.
Himmel und Erde, Licht und Schatten werden auf ein weites Spektrum kultureller Assoziationen bezogen: Michelangelos Erschaffung der Welt, der Garten Vergils, die Zwiebeltürme an der Uralstraße, die Henoch-Apokalypse von Qumran …
Das synästhetische Verfließen von Naturempfinden und kulturellen Mythen unterstreicht die ganzheitliche Weltwahrnehmung, was den Gedichten nicht nur ihren besonderen poetischen Charme verleiht, sondern zu einem Nachdenken über den Ort des Menschen in der Welt, jenseits des Tagesgeschäfts, anregt.
Christa Ebert
 


Leseprobe
 
AUFSCHWEBENDES SCHWEIGEN

eingefaltet in die Nischen der Nacht,
konnte kein Traum
den Grund der Seelentiefe stören. –
… in dunkler Erinnerung
lauschten die Welten
ihrer Erfüllung:
in sinnender Klarheit
dem Sonnenufer zu; hoffend …,
in den Gezeiten der Gestirnbahnen – und
im Spiegel eines
silberklingenden Raumes …
 
 

Weitere Bücher zum Thema

Am Rande der ungestillten Brunnen

Gedichte

Details