Briefe aus VieÅ¡vilÄ

Leonardas Gutauskas

Briefe aus Viešvilė

Roman

Literatur aus Litauen

Aus dem Litauischen von Klaus Berthel
1. Auflage 2002, 104 Seiten,
Broschur 13,8 x 21 cm
ISBN: 978-3-89896-122-6

In den Warenkorb

13,90 €

Philosophisch-Ethisches gilt beinahe als obsolet in der Gegenwartsliteratur, aber gerade diese Kategorie nimmt einen zentralen Stellenwert ein in der Prosa Gutauskas’. In »Briefe aus Viešvilė« bekennt der Held des Romans – und durch ihn der Autor – mit einfachen, ja kargen Worten, dass ihn »die Geheimnisse der Erde und des Himmels quälen, und das Schicksal der Seele«.

Nicht das Gerüst einer traditionellen Fabel, nicht die üblichen Kollisionen und Personenkonflikte sind in dieses Werk eingegangen, es dominieren moralisch-metaphysische Aspekte.
Deutlich ist der Versuch, an die stillen und verborgenen Werte des Lebens zu erinnern und diese zum Sprechen zu bringen. Gutauskas scheut sich nicht, naiv, offen, ja altmodisch zu erscheinen. Er zielt auf die Dimensionen des Ewigen, indem er daran erinnert, wie zeitverhaftet wir sind. Das Poetische ist hier nicht strukturelles Detail, es zielt aufs Ganze.
Gutauskas hat das Wesenhafte des Seins im Blick. Und das des Nichtseins.